Seit 25 Jahren beschäftigt sich die Umwelt-Akademie mit drängenden Fragen unserer Zeit: Wie können wir trotz globalen Bevölkerungswachstums ressourcenschonend wirtschaften? Wie können wir die Energiewende weiter voranbringen oder wie lässt sich die umweltverträgliche Produktion von Lebensmitteln ausbauen?



 
 


Und seit 25 Jahren setzt sich die Umwelt-Akademie auch dafür ein, den Austausch zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu fördern und die Bevölkerung mit speziellen Bildungsangeboten für die Themen Umwelt und Gesundheit stärker zu sensibilisieren. Erfreulich ist, dass dabei insbesondere auch Kinder und Jugendliche angesprochen werden. Damit leistet die Umwelt-Akademie eine Schlüsselaufgabe für den Erhalt der Natur und den verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt. Diese Ziele sind nicht hoch genug zu bewerten, denn sie gehen uns alle an und jeder Einzelne von uns sollte seinen Beitrag dazu leisten.

Auch der Stadt München liegen – gerade wegen ihres rasanten Wachstums – der Klima- und Ressourcenschutz, nachhaltiges Wirtschaften, der Erhalt intakter Natur- und Erholungsräume und die Förderung gesunder Lebensweisen sehr am Herzen. Denn nur so lässt sich die hohe Münchner Lebensqualität, für die die Stadt weit über ihre Grenzen hinaus bekannt ist, auch künftig sichern. Beispielsweise engagiert sich die Landeshauptstadt schon seit Jahren mit einer Reihe von Maßnahmen für den Klimaschutz, die Gesundheitsförderung, für gesunde Ernährung oder einen nachhaltig orientierten Konsum. Sie arbeitet dabei mit zahlreichen anderen Kommunen zusammen und unterstützt auch die Umwelt-Akademie.

Deshalb danke ich der Umwelt-Akademie für wertvolle Initiativen und Projekte, gratuliere recht herzlich zum 25-jährigen Jubiläum und wünsche auch für die künftige Arbeit viel Erfolg und weiterhin eine gute Kooperation mit der Stadt München.