1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

  • Die Umwelt-Akademie e.V. - Sitz: München
    Bäckerstr. 4
    81241 München
  • Gründungsjahr 1990

 2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation

 3. Angaben zur Steuerbegünstigung

  • Unser Verein ist laut Freistellungsbescheid des Finanzamts München vom 20.01.2015 als gemeinnützig und steuerbefreit anerkannt.
  • Steuer-Nr. 143/213/05106

 4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

 5. Tätigkeitsbericht

 6. Personalstruktur

  • Unsere Personlastruktur setzt sich wie folgt zusammen:
    - 9 ehrenamtlich arbeitende Vorstände
    - 25 ehrenamtlich arbeitende Kuratoren
    - 2 Honorarkräfte auf 25-Stundenbasis in der Geschäftsstelle
    - 5 Honorarkräfte je nach Bedarf für Schwerpunktthemen-Betreuung  
    - 1 studentische Hilfskraft für Veranstaltungsbetreuung

 8. Angaben zur Mittelverwendung

 9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

  • Die Umwelt-Akademie e.V. ist nicht gesellschaftsrechtlich mit Dritten verbunden.

10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zahlungen mehr als 10 %
     des Gesamtjahresbudgets ausmachen

  • Es gibt derzeit keine juristische Person, deren Zuwendungen mehr als 10 Prozent unserer gesamten Jahreseinnahmen ausmachen.

CO2-Kompensation bei Referenten-Reisen

Wer von Klimaschutz redet, muss auch handeln. Deshalb kompensiert die Umwelt-Akademie die CO2-Emissionen der Referentinnen und Referenten aller Veranstaltungen. Das kostet Geld, aber hilft dem Klima.

Was ist „CO2-Kompensation“?

Wer fliegt, Auto fährt, heizt und sich ernährt erzeugt CO2, bekanntlich ein „Klimakillergas“, das zur Erwärmung der Erde beiträgt. Die Menge an erzeugtem CO2 je Flugmeile, Autokilometer, Wärmemenge usw. kann festgestellt und in „Umweltkosten“ umgerechnet werden. Z.B. im CO2-Rechner von myclimate www.myclimate.de.

Was passiert faktisch?

Zumindest bei der von uns gewählten Kompensationsorganisation, myclimate kann man sicher sein, dass die Gelder zweckgebunden verwendet werden: Das Zahlungen fließen in eines der vielen internationalen Projekte, durch die aufgrund unserer Kompensations-Zahlung zusätzlich CO2 reduziert wird. Dem Klima ist es nämlich „egal“, wo das in Europa erzeugte Klimagas reduziert, ausgeglichen, eben kompensiert, wird.

Warum myclimate?

Myclimate, mit „Goldstandard“ zertifiziert, ist weltweit einer der transparentesten Kompensierer – insbesondere da Begründung, Entwicklung und internationale Anerkennung jedes einzelnen Förderprojekts im Netzt dokumentiert werden.

Die Kritik

Kritiker befürchten, dass mit der Möglichkeit, emittierte CO2-Mengen finanziell auszugleichen, Autofahrer oder Billigflugreisende in den reichen westlichen Staaten ihr schlechtes Gewissen für wenig Geld beruhigen können. Natürlich ist der Vorwurf des „Ablass-Handels“ berechtigt, wenn es um einen an sich vermeidbaren Shopping-Wochenend-Flug nach Barcelona geht. Aber es gibt auch – um beim Flug-Thema zu bleiben - notwendige Reisen und dann macht die Möglichkeit, den erzeugten CO2-Schaden andernorts auszugleichen, durchaus Sinn. „Unvermeidbar“ ist der Schlüsselbegriff gegen das Schlagwort „Ablass-Handel“

Auszeichnungen

Bayerische Klima-Allianz PHINEO Wirkt Siegel http://www.un-dekade-biologische-vielfalt.de/ Umweltbildung Bayern UN_Dekade_Offizielles Projekt_2014 BNE-Auszeichnung www.landesstiftung.bayern.de

↑ nach oben

Copyright © 2013 www.die-umwelt-akademie.de. Alle Rechte vorbehalten.
Initiative Transparente Zivilgesellschaft