Veranstaltungen - alle

Vortrag, Einschätzung und kurze Exkursion

15. November 2016
am Maria-Theresia-Gymnasium (MTG), München-Au

Teilnehmer: 19 Schüler der Jahrgangsstufe 11, Lehrer Herr Höft (Physik), Ansprechpartner MTG Michael Graml (Biologie, Chemie)

Projektleitung: Klaus von Birgelen, Die Umwelt-Akademie e.V.

Am Münchner Maria-Theresia-Gymnasium wurde im Herbst ein Umwelt-Projekttag mit dem Motto „Meine Umwelt – Deine Umwelt“ durchgeführt.

Eine Gruppe der Klasse 11 untersuchte mit Unterstützung der Umwelt-Akademie den Zusammenhang zwischen dem Klimawandel, dem eigenen Lebensstil, dem Energieverbrauch und CO2-Ausstoß bis hin zu erneuerbaren Energien. Erfahren Sie mehr

 

 

Erlebnisbericht zur Isarexkursion

Am 07.07.2017 hat die Klasse 6c der Städtischen Helen-Keller-Realschule München eine Exkursion an die Isar unternommen, welche durch die Umwelt-Akademie e.V. durchgeführt worden ist. Hintergrund des Ausflugs war, dass im Biologieunterricht verschiedene Ökosysteme behandelt worden waren und die 28 SchülerInnen zum Abschluss des Themenbereichs Ökologie das Ökosystem Fluss am Beispiel der heimischen Isar kennenlernen sollten.

Die Exkursion startete am Flaucher, wo Dr. Döring durch ein knappes Brainstorming zum Thema „Das Ökosystem Fluss am Beispiel das Isar“ hinführte und das Vorwissen der SchülerInnen aktivierte. Anschließend erhielten die SchülerInnen unterschiedliche Arbeitsaufträge, die sie in einer ruhigen Kiesbank in kleinen Gruppen selbstständig bearbeiteten. So sollte beispielsweise eine der Gruppen die Fische und andere Tiere im Fluss beobachten. Eine andere Gruppe bekam die Aufgabe, verschiedene Steinarten in und um das Ufer zu sammeln. Nach etwa 30 Minuten Arbeitszeit durften die sechs Gruppen ihre Ergebnisse in kurzen Präsentationen vorstellen, welche Dr. Döring – da, wo nötig - durch wichtige Fachinformationen ergänzte.

Die Aufgaben wurden von allen SchülernInnen mit großem Eifer gelöst und bereiteten ihnen sichtbar Spaß. Erfreulicherweise unterstützte Petrus die Exkursion mit reichlich Sonne und hohen Temperaturen, so dass den Schülern unter Aufsicht eine Abkühlung im kühlen Nass vergönnt war. Nach einer kurzen Brotzeit wurde der Ausflug durch eine Wanderung in Richtung Humboldtstraße fortgesetzt, die stellenweise durch anschauliche Vorträge über den Wandel der Isar im Laufe der Zeit von Dr. Döring begleitet worden ist.

Herzlichen Dank gilt Frau Andrelang für die hervorragende Betreuung der Exkursion und Dr. Döring für die spannende Führung vor Ort!

Antonija Mioc & alle Schüler der Klasse 6c


          

        

15. November 2016, im Otto-von-Taube-Gymnasium, Gauting, Bionic-Kurs

Referenten: Michael Greza, Vorstand der Umwelt-Akademie e. V., Hans-Joachim Stumpf StD a.D.

Die Umwelt-Akademie war zusammen mit der Sparda Bank München eG am 15.11.2016 zu Gast im Otto-von-Taube Gymnasium Gauting. Durch die freundliche Förderung der Sparda Bank wurde ein Schulprojekt für die Mittelstufe zum Thema CO2-Footprint ermöglicht.
 

v.ln.r. Dr. Helmut Paschlau, Vorstand der Umwelt-Akademie (links), Christine Miedl, Direktorin Unternehmenskommunikation der Sparda Bank eG (rechts)


In kleinen Gruppen konnten die 14-jährigen selbstständig mit geringer Unterstützung zu Aufgabenstellungen aus den Themenbereichen Klimaszenario, Gletscherschmelze, Extremwetterereignisse sowie alltägliche Maßnahmen zum Klimaschutz recherchieren. Die Ergebnisse wurden anschließend dem Rest der Klasse in kurzen Referaten vorgestellt.


Zum Abschluss wurde gemeinsam mit den Schülern exemplarisch ein CO2-Fußabdruck der Klasse erstellt, um ein Gefühl für den eigenen Verbrauch zu schaffen. Die Ergebnisse der Schüler waren von beeindruckender Qualität und lösten erfreulicherweise rege Diskussionen sowohl innerhalb der Klasse als auch unter den Vertretern von Sparda Bank und Umwelt-Akademie aus.

Bericht: Michael Greza, Vorstand Die Umwelt-Akademie e.V.
 

13. Juli 2016

Teilnehmer: Offene Schüler-Umwelt-Gruppe, 5. Klasse, Gruppenleiter Helmut Elllrott

Durchgeführt: Dr. Nico Döring und Klaus von Birgelen

Selbst pflanzen, Himbeeren naschen in der Pause, Smoothies beim Schulfest und die neue Schul–Marmeladenmanufaktur: Das ist angesagt und verbindet die SchülerInnen und LehrerInnen mit ihrer Schule und der Natur.

Es waren die Fünftklässler des Wahlkurses "Natur erleben und schützen" mit Tessa Becker und Helmut Ellrott am Ludwigs-Gymnasium, die nicht locker ließen und am Ende auch ihr Ziel erreichten. Die 11-12-jährigen Kinder strahlten, als der Wagen überbordend mit Pflanzen, die zum Teil schon reife Beeren trugen, ankam.
 
Für Schulen im Metropolenraum München stiftete die Umwelt-Akademie anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens 25 Obstbäume. Sie sollten Anstoß für Lehrkräfte und SchülerInnen liefern, die Natur im Schulumfeld bewusst zu gestalten, zu erleben und lieben zu lernen.

Die „Saat“ fiel so auch in Laim am Ludwigs-Gymnasium auf fruchtbaren Boden: Von der Pflanzung über das Wachstum bis zur Obsternte und Obstverwertung bieten die Pflanzen nun immer wieder Anlass, etwas Neues zu lernen.

Ausdauer war gefragt!
Bis von der Schulleitung, der Stadtgartendirektion und der Liegenschaftsverwaltung grünes Licht für die Pflanzaktion gegeben wurde, dauerte es rund ein Jahr. Doch die unzähligen E-mails, Telefonate und Besprechungen vor Ort wurden belohnt: Rechtzeitig zum letzten Kurstag konnten die Schüler selbst Hand anlegen.
    
Nachdem alles gemeinsam zu den beiden Beeten geschleppt worden war, konnten die jeweils ca. 3 m x 0,6 m großen Flächen vorbereitet werden: „Langweilige“ Bodendecker entfernen, zurückschneiden, sägen, zwicken, das Geäst als Habitat für Insekten andernorts stapeln – mit Begeisterung packten alle an. Alte Wurzeln entfernen, mit den Händen in die Erde langen und Müll rausklauben, frischen Kompost daruntermischen, das war gewöhnungsbedürftig.
     
In den Monaten zuvor waren die Plätze ausgesucht und die Pflanzen besprochen worden: In zwei bislang unbeachteten und ungepflegten Beeten im Innenhof fanden ein junger und ein älterer Pfirsichbaum, dazu zahlreiche Himbeer-, Brombeer-, Stachelbeer- und Johannisbeersträucher einen passenden Platz.
   
Gemeinsam mit Lehrkräften, Hausmeister und Schülern war die ganze Aktion nach zwei Stunden abgeschlossen. Zum Glück begann es zu regnen, so dass der Himmel das Einwässern für uns übernahm.

Im Kursverlauf hatten die Schulkinder auf dem Gelände z.B. einen Kleiber oder eine Kreuzspinne mit ihrem kunstvoll gesponnenen Netz entdeckt. Nahezu allmorgendlich auf dem Weg in die Schule war dort für eine neue Überraschung gesorgt. In hingebungsvoller Führung leitete Herr Ellrott (der außerschulisch seit 30 Jahren Experte für alpine Schneehühner ist) den Blick von dem Unerreichbaren aus dem Fernsehen auf das hier Erlebbare und Machbare.

Einen schöneren Kursabschluss für Natur erleben und schützen kann sich keiner vorstellen.

Klaus von Birgelen und Dr. Nico Döring

Bericht über Waldexkursion des Sonderpädagogischen Förderzentrums Münchnen Nord-West unter Leitung von Dr. Nico Döring von der Umwelt-Akademie e.V.

Am 3. August 2016 besuchten wir im Rahmen eines Ferienprogramms des Sonderpädagogischen Förderzentrums Münchnen Nord-West mit einer Kindergruppe Dr. Döring in Murnau.

Die TeilnehmerInnen sind im Alter von 10 bis 13 Jahre und stammen vorwiegend aus sozial und wirtschaftlich benachteiligten Familien. Unsere Ferienangebote zielen neben Erholung auf alternative Freizeitmöglichkeiten: weniger Konsum, mehr Naturerleben und Nachhaltigkeit erfahren.

Unsere Exkursion fürhrte uns zunächst unter fachlkundlicher Anleitung von Dr. Döring durch einen Waldpfad bis hin zum Staffelsee.Dabei lernten wir Pflanzen, Bäume, Kleintiere und Insekten kennen und benennen. Auf dem Privatgelände der Familie Döring erwartete uns ein naturnaher und blütenreicher Wildgarten mit vielen Obst-und Kräutersorten, der uns Besucher zum Beobachten und Genießen einlud. Wir machten Bekanntschaft mit Hund, Katzen, Blindschleichen, zahmen Bartagamen und Bienenvölkern. Nebenbei erfuhren wir auf kindgerechte Art und Weise viel Wissenswertes über die Bienen, über Honig- und Wachsgewinnung und die Zusammenhänge von Mensch und Natur. Für einige unserer "Stadtkinder" bedeutete dieser Ausflug ein Eintauchen in eine andere Welt.
 
Dr. Döring verstand es, Naturerfahrung lebendig und unterhaltsam zu vermitteln. Die Kinder waren bei allen Aktionen interessiert dabei und hatten Spaß an Pflanzen und Tieren.

Dank der Unterstützung der Umwelt-Akademie war uns diese Fahrt möglich.

Wir bedanken uns herzlich im Namen aller TeilnehmerInnen für Ihre Hilfsbereitschaft.

Myriam Egerer und Andre Schröder
Landeshauptstadt München, Sozialreferat


                   

    

Dr. Nico Döring, Vorstand der Umwelt-Akademie, mit begeisterten kleinen Naturentdeckern

Unterkategorien

Sie haben eine für Sie interessante Veranstaltung verpasst oder auf einer Veranstaltung wichtige Details nicht notiert? Kein Problem: Hier finden Sie die ausführliche Nachberichterstattung zu alle Veranstaltungen mit der Möglichkeit, die Präsentationen der Referenten sowie relevante Informationsbroschüren downzuloaden.