in Kooperation mit    und    und  Verein für Nachhaltigkeit e.V. - Logo

Sonntag, den 14.Oktober 2018

Referenten: Sabine Pex, Christoph Schwingenstein, Michael Greza, Helmut Paschlau

Ist meine Bank radioaktiv? …ein Klimakiller? …ein Waffenhändler?
Geld schläft nie – weder auf der Bank, in einem Fonds noch bei einer Versicherung. Aber wohin fließen die riesigen Geldströme auf dem Globus? In nachhaltige Wohnanlagen? Erneuerbare Energien? Schulen, Bildung, Kultur?
Auch. Aber in verschwindend geringem Umfang: Der allergrößte Anteil des „vagabundierenden Kapitals“ wird in spekulative, jedenfalls nicht gemeinwohlorientierte und nachhaltige Ziele angelegt. Die nächste weltweite Finanzkrise alá 2008 zeigt sich schon am Horizont – und Wirtschaftspolitiker scheinen wieder bereit, „Beschränkungen der Märkte“ zu lockern.

 
Doch mit eigenem Geld kann man anders umgehen, als unser aller Lebensgrundlagen zu zerstören: Wir wollen gemeinsam über Macht, Energie und vor allem die Wirkung unseres Geldes diskutieren. Und dabei die Unterschiede zwischen nachhaltigen und herkömmlichen Geldanlagen kennenlernen, samt Risiko und Renditen! Ohne „Fachchinesisch“ und in unterschiedlichsten Lern- und Aktionsformen.


Also: Wen interessiert es, was das Geld auf der Bank macht?
Diejenigen seien herzlich eingeladen, unseren Kaffee auf dem Finanz-Café der Klimaherbst-Dult 2018 zu genießen!

 

   

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren