Montag: 01.04.2019

Referent: Herr Otto-Zimmermann (ehemaliger Generalsekretär von ICLEI – Local Governments for Sustainability), Autor der Bücher „Stadtquartier in Bewegung“, „Change the Way You Move!“ & „Going Green“ (JOVIS Verlag)

Haben Sie schon einmal versucht sich vorzustellen, dass in München eine Straße, ein Platz oder ein ganzes Quartier autofrei wäre? Hören Sie nicht auch sofort die Bedenken und Hindernisse? Aber es ist machbar! Es funktioniert in Wien, Stuttgart, Kopenhagen und Stockholm. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Stammtisch Mobilität im Dialog“ wollen wir ausloten, welche Möglichkeiten es hierfür in München gibt, welche Akteure zusammenarbeiten könnten und von anderen lernen. Den Abend eröffnete Helmut Schmidt von der Umwelt-Akademie mit einem kurzen Blitzlicht auf die Situation in München. Dann berichtete Konrad Otto-Zimmermann von seinen Erfahrungen mit dem Konzept EcoMobility World Festival. Dabei handelte es sich um die Inszenierung eines über einen Monat autofreien Stadtquartiers, die erstmals in der Millionenstadt Suwon in Südkorea stattfand. Er wurde die Erfahrung aus drei Projekten (Suwon/Südkorea 2013; Johannesburg/Südafrika 2015; Kaohsiung/ Taiwan 2017) mit uns geteilt. Dabei berichtete er sowohl von konkreten Umsetzungsschritten, als auch von den vielen Gesprächen mit Gewerbetreibenden und Bewohnern der Quartiere. Im Anschluss, in der Werkstatt, schauten wir uns ein Viertel in München an und überlegten wie bei uns erste Schritte aussehen könnten.

 

In den nächsten Monaten laden wir in loser Folge Menschen aus anderen Städten Deutschlands und Europas real und virtuell ein, um von ihren Erfahrungen zu profitieren.

 

Moderation: Green City e.V. & intrestik

 

Veranstalter*innen: Green City e.V., intrestik, Die Umwelt-Akademie e.V. & Initiative Gärtnerplatz

 

Links der Veranstalter*innen:

www.intrestik.de

www.greencity.de

https://gaertnerplatz-fussgaengerzone.com

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren