Eindrücke zum Vortrag vom Marc Hofmann (16 Jahre):

Ich war für die Woche vom 8.7 - 12.7.19 Schülerpraktikant bei der Umwelt-Akademie und mir wurde geraten mir den Vortrag von Prof. Dr. Ortwin Renn anzuhören.

Für mich war es der erste Vortrag zu diesem Thema den ich besucht habe und fand ihn dementsprechend interessant. Das Thema des Vortrags war der Klimawandel als systemisches Risiko und die Erklärung dafür, warum immernoch NICHT wirklich gegen ihn vorgegangen wird, wobei mir besonders gut Prof. Ortwin Renns Erklärung zu den systemischen Risiken gefallen hat. Prof. Renn schafft es dieses Wissen auch gut ohne Diagramme und Daten zu vermitteln (obwohl er meiner Meinung nach ein paar hätte einbauen können). Die anschließende Fragerunde war ebenfalls sehr interessant, weil sich diese vor Allem darauf gerichtet hat, was sich alles an der Gesellschaft ändern müsste, um den Klimawandel zu stoppen und wie man erreicht, dass Alle die Gefahr, die der Klimawandel darstellt, begreifen.

Allerdings fand ich es schade, dass fast ein Viertel des Vortrags um die bisherigen gelungenen Risikoreduzierungen in der Menschheitsgeschichte ging (z.B. Sterberisiko und max. Durchschnittsalter). Ein Teil des Themas war zwar das Risiko, aber die Verknüpfung zum Klimawandel hat für meinen Geschmack etwas lang gedauert und enthielt bis dahin für mich leider auch kein neues Wissen.

Fazit: Jedem, der wissen will, warum gegen den Klimawandel, eine so ernste und dringende Bedrohung, bisher FAST NICHTS effektiv unternommen wurde, kann ich Prof. Ortwin Renns Vorträge zu diesem Thema trotz möglicher kleiner nicht ganz so interessanter Stellen absolut empfehlen.